Mit der Dolomiti Marathon Fahrradlegenden schreiben

Seit nunmehr 25 Jahren messen sich beim Dolomiti Marathon alljährlich mehr als 9000 Radsportler mit ihren Rennrädern am ersten Sonntagmorgen im Juli auf den Straßen der Dolomiten. Drei Wege führen traditionell durch die imposante Kulisse des Gadertals und die Bergtäler, die Schauplatz des berühmtesten italienischen Amateurradmarathons sind. Da gibt es die kurze Strecke, mit der berühmten 4 Pässe-Tour oder Sellaronda, die 55 km lang ist und einer Gesamtaufstiegshöhe von 1780 m über den Campolongopass, das Pordoijoch, Sellajoch und Grödnerjoch entspricht. Oder die mittlere Stecke mit 106 km und einer Aufstiegshöhe von 3090 m, die zusätzlich zu den Etappen der kurzen Strecke noch über den Campolongopass zum Giau- und Falzaregopass führt. Die „lange“ Strecke oder die eigentliche Marathonstrecke umfasst 138 km mit einer Aufstiegshöhe von 4190 m. Es ist jedenfalls eine harte Prüfung für alle Teilnehmer, denn um die Gipfel zu bezwingen, die beim Giro d'Italia Geschichte geschrieben haben und von denen jeder Amateurfahrer träumt, muss ununterbrochen getreten werden. Man braucht ein starkes Herz, kräftige Beinmuskeln und Durchhaltevermögen, auch wenn man langsam fährt und nur die Ausblicke genießt.

ONLINE-ANFRAGE